Theater 2008 PDF Drucken E-Mail

Jutta hat die Wohnung ihres frisch getrauten Ehemanns, Fred,  kaum betreten, da kommt es schon zum Streit.

In ihrer Wut schlägt sie ihm eine Flasche auf den Kopf. Er fällt um und sie hält ihn für tot.
Sie ruft ihre Mutter an, die ihr bei der Beseitigung von Fred helfen soll, und versteckt ihn unter dem Sofa.

Doch damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an! Leute kommen ins Haus und wollen Fred sprechen.
Jutta kann mit Mühe und Not gerade noch verhindern, dass die Leiche entdeckt wird.

Als dann Maria Franken, ihre Mutter, zu Hilfe kommt, werden die Schwierigkeiten keinesfalls weniger. Die beiden Frauen schlittern von einer  brenzligen Situation in die andere. Jetzt hilft nur noch eines:  Ausreden suchen - auf Teufel komm raus.

            

            
 
© 2010 Geselligkeitsverein Herschwiesen e.V. | Matratzen
Copyright © 2014 Geselligkeitsverein Herschwiesen e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.